Qualitätswettbewerb der Schweizer Fleischbranche

Beste Fleisch- und Wurstspezialitäten – soweit das Auge reicht!

Rund 500 der besten nationalen Fleisch- und Wurstspezialitäten werden an der Mefa, der Fachmesse für Fleischwirtschaft, Stück für Stück aneinander gereiht und bilden zusammen die längste Fleischtheke der Schweiz. Die mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichneten Delikatessen sind am Ende das Resultat des Qualitätswettbewerbs des Schweizer Fleisch-Fachverbandes (SFF).
Fleischtheke

Fleischgourmets, Gastronomen und Köche dürfen frohlocken, denn die Hauptattraktion der Mefa kommt wieder! Es handelt sich dabei um den vom Schweizer Fleisch-Fachverband (SFF) durchgeführten Qualitätswettbewerb für Fleisch- und Wurstwaren. Seine Mitglieder stellen ihr Können eindrücklich unter Beweis. Der SFF will damit die Qualität der schweizerischen Fleischerzeugnisse fördern, insbesondere auch durch Feedbacks an die Teilnehmer. Es wird den Teilnehmern eine Plattform geboten, um ihre Produkte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und gezielt zu promoten – gibt es in der Schweiz doch wenige Möglichkeiten für breite Qualitätsvergleiche und kaum Gelegenheiten, besonders gute Produkte speziell zu bewerben.

In einem aufwendigen Bewertungsverfahren werden die Fleischprodukte in sieben Kategorien (Brühwürste, Rohwürste, Kochwürste, Rohpökelwaren, Kochpökelwaren, Feinkostprodukte und verschiedene Produkte) von ausgewiesenen Fachleuten während über einem Jahr zweimal anonym geprüft und getestet. Die Jury setzt sich bei den einzelnen Prüfungen aus zwei Fachexperten und einer neutralen Person zusammen. Sämtliche Juryentscheide werden aber noch durch ein Expertenteam beurteilt. Die Produkte werden nach den fünf Kriterien Aussehen, Schnittbild, Geruch, Geschmack und Verarbeitung beurteilt.